Gedenk- und Segnungsgottesdienst 2018 für alle verstorbenen Mitglieder der SHG und IMKL in Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul, Waldkirchen

„Loslassen lernen, um ins Vertrauen hineinwachsen zu können“

Text und Fotos von Monika Blagovic:

Zum 13 mal feierte und gestaltete die Selbsthilfegruppe für Krebskranke gemeinsam mit der „Initiative mit Krebs leben e.V.“ einen Gedenkgottesdienst für alle Verstorbenen Mitglieder der SHG und IMKL bzw. durch sie Betreute mit Einzelsegnung. Eingeladen waren Mitglieder, selbst Betroffene, Angehörige und Freunde der Verstorbenen, medizinisches Personal, Betreuungsschwestern der PV, des PalliDonis-Teams sowie Gäste, die auch zahlreich erschienen waren.

Monsignore Alfred Ebner und SHG-Leiterin Monika Blagovic begrüßten alle Gläubigen aufs herzlichste und wiesen auf das Thema des Gottesdienstes und das Altarbild hin, wo viele Kerzen brannten in Gedenken all derer, die zu Gott heimgerufen wurden.  

„Loslassen lernen, um in’s Vertrauen hineinwachsen zu können“ beschreibt auch den Umgang in einer Gemeinschaft. Monika Blagovic wies auf einen zweiten Grund dieses Gottesdienstes hin. „Neben dem Gedächtnis an die Verstorbenen möchten wir auch DANKE sagen für eine Zeit der Gemeinschaft, nämlich 15 Jahre Selbsthilfegruppe für Krebskranke Freyung-Waldkirchen und über 15 Jahre Initiative Mit Krebs leben.“

Die Bayerische Krebsgesellschaft und ein Kreis Engagierter mit Frau Dr. Massinger-Biebl hatte sich 2002 über diese Probleme Gedanken gemacht und für den Landkreis Freyung-Grafenau die „Initiative Mit Krebs leben“ gegründet. Seit 2004 dann als eingetragener Verein „IMKL – Südlicher Bayerischer Wald e.V.“. 1. Vorsitzender war damals Dr. Franz Haller. Seit 2009 ist es Frau Dr. Heidi Massinger-Biebl.

In diesem Zusammenhang wurde auf Anregung dieser Initiative im Oktober 2013 die Selbsthilfegruppe für Krebskranke Freyung/Waldkirchen ins Leben gerufen. Somit blickt diese Gemeinschaft auf 15 Jahre engagierte Hilfe und Unterstützung für Krebskranke zurück. „Wir können glücklich sein, dass es in unserem Landkreis solche Organisationen gibt und immer wieder engagierte Menschen, die ihre Kraft und Freizeit einsetzen, um mit Ideen, einer Gemeinschaft und finanziellen Unterstützungen Krebspatienten Hilfe zu gewähren“, so Blagovic.

Gebets- und Meditationstexte und die Fürbitten richteten sich besonders an Anliegen der Krebspatienten und an diese Gemeinschaft. Auch die Weihe-Gaben wurden durch Mitglieder zum Altar gebracht.

Die Gruppe SPERANDO unter Leitung von Gerhard Berger ergänzte die Textstellen mit Musikstücken und Liedern. Sie verschönern den Segnungsgottesdienst seit vielen Jahren und begleiten ihn mit großer Freude. Ihnen sei hier ein besonderer Dank ausgesprochen. 

Im Anschluss legte Msgr. Ebner und Pfarrvikar Francis Pinnaka jedem die Hände zur Segnung auf.

Nach diesem Gottesdienst waren alle eingeladen zum Gespräch und einem gemütlichen Ausklang des Abends im Hotel Gottinger.

Fotos vom Gedenk- und Segnungsgottesdienst 2018

Gedenk- und Segnungsgottesdienst 2018 was last modified: 24.10.2018 by amlicht